Kontakt-Formular     Inhaltsverzeichnis     Druckansicht     Login  

Samtpfötchen Hilfe e. V.

Startseite > Unsere Projekte > Pflegestelle Soja

Pflegestelle Soja

 

Soja ist eine engagierte 70-jährige Rentnerin mit einem großen Herzen für Katzen und Hunde. Sie betreibt seit Jahren privaten Tierschutz und hilft, wie es ihr möglich ist. Das Engagement unserer Soja erstreckt vor allem auf die Fütterung obdachloser Tiere an diversen Stellen in der sibirischen Metropole Omsk. Auch nahm sie regelmäßig, soweit es die Kapazitäten zuließen, notbedürftige Katzen im Keller ihres Wohn-Hochhauses auf, in dem sie diese gesund pflegt und anschließend mit Hilfe ihrer Freundin und Helferin, Nadesha, in ein behutsames Zuhause vermittelt. 

Die Situation im Keller von Soja konnte man sich wie folgt vorstellen: Der Keller war warm und wurde regelmäßig desinfiziert und gereinigt. Die Katzen hatten dort stets ein warmes und gemütliches Plätzchen zum Schlafen und zum Wohnen. Sie wurden mehrmals täglich von Soja gefüttert und mit Notwendigem versorgt. Die Katzen, die vorübergehend im Keller unter Sojas Obhut lebten, hatten jederzeit Zugang nach draußen, sodass sie sich überall frei bewegen konnten. Sobald ein Pflegestellenplatz bei anderen vertrauten Tierschützern in Omsk frei wurde, konnte eine Katze aus dem Keller umziehen. Wenn sie schließlich zutraulich und zur Vermittlung bereit war, wurde für jeden einzelnen Tiger, ein für ihn geeignetes Zuhause von Nadesha (Sojas „rechte Hand“), unter den Bedingungen der Vor- und Nachkontrolle, gesucht.

Leider wurde der Zugang zum Keller vom der Wohnungsverwaltung verboten und ist nicht mehr vorhanden. Die Zugänge wurde entfernt bzw. verriegelt.
Vorher wurden natürlich alle dort lebenden Katzen auf diverse, von Soja und Nadesha beaufsichtigten Pflegestellen verteilt.

Die Unterstützung ihrer Tierschutztätigkeit ist weiterhin von großer Bedeutung, da die von ihr gerettetenden Katzen betreut, gefüttert und medizinisch versorgt werden müssen.

Da immer wieder neue Notfälle hinzukommen, ist sie auf unsere Spenden angewiesen, da sonst die Verpflegung all der armen und obdachlosen Tierchen nicht mehr gewährleistet werden könnte. Soja ist Rentnerin und wohnt zusammen mit ihrem Mann Anatol in einer kleinen Wohnung in Omsk. Beide haben aber ein sehr großes Herz für Tiere und geben jeden ersparten Rubel ihrer Rente für Futter aus. Das Geld reicht jedoch lange nicht. Mit all den Geld- und Sachspenden, die durch unseren Verein gesammelt werden, können die Straßen- und Pflegekatzen, ohne den Rubel mehrmals umdrehen zu müssen, ausreichend versorgt werden! 

So konnten in der Vergangenheit mithilfe des Vereins zahlreiche Rechnungen beim Tierarzt beglichen werden, die durch Kastrationen, Impfungen und Erkrankungen der Katzen entstanden sind. Auch wurden zahlreiche Straßenkatzen kastriert und geimpft. Ebenso konnten notwendige Quarantäne-Käfige für den Keller von Soja beschafft werden. Abgesehen hiervon war es möglich, reichlich Futter, Katzenstreu und notwendige Medikamente für die Katzen einzukaufen. Schließlich ist zu bemerken, dass auch die Kosten für das Futter, welches Soja und Nadesha täglich benötigen, um weitere obdachlose Katzen in zahlreichen Kellern und auf der Straße zu versorgen, getragen werden konnten.

Wenn Soja und Nadesha ihren Dank zum Ausdruck bringen möchten, fehlen ihnen grundsätzlich die Worte, um die immense Freude und Dankbarkeit zu formulieren, die sie empfinden! Deshalb gilt jedem Einzelnen ein herzliches Dankeschön, der mit seinem Beitrag die Unterstützung der Straßentiere in Omsk ermöglicht!!! 

 



   

Sojas Team:
Soja  Anatol  Nadeshda

 

 

 

zu den Samtpfoten

 

 

 
 
Spendenkonto:
Samtpfötchen Hilfe e. V.
Deutsche Skatbank
IBAN:
DE52 8306 5408 0004 9078 92
BIC: GENO DEF1 SLR
 
PayPal
paypal@samtpfoetchen-hilfe.de
 
Instagram
 

Amazon

 

zooplus.de 

Unterstützung durch Gooding
Boost Partnerlink 
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten
Smoost Partnerlink
 
 
 
 
Kontakt:
Samtpfötchen Hilfe e. V.
Resingstraße 21
44269 Dortmund
Tel.: 0231 108724492 
oder per Mail
 
Seitenanfang