Leila

 - reserviert -

  Leila

    Rasse             : EKH
   Geschlecht      : Weiblich
   Geburtsdatum : Nov. 2017
   Kastriert         : ja
   Impfungen      : ja
   Fiv / Felv Test  . negativ
   Merkmale        :
   Charakter       :  
   Erkrankung     :                                              
                    
           
24.08.2018:
 
2 Tage später nach dem Auffinden der schwangeren Soraya konnte Irina ein fast identisches Ebenbild mit den gleichen Schnupfen und Fieberkrankheitssymptomen am Fütterplatz behandeln.
Es ist anzunehmen, das es sich um die Schwester handelt.
Ein paar Tage nach Behandlungsbeginn haben Irina, Sneshana und Max die stabilisierte Katze nach der Vorstellung beim Tierarzt( sie ist nicht schwanger wie ihre Schwester ), auf der gleichen Pflegestelle unterbringen können , allerdings noch in separatem Zimmer.
 
 
07.09.2018:
 
Neue Infos erreichten uns von unseren kürzlich geretteten "Schnupfenschwestern" Soraya (die Maus erwartet in Kürze ihre Babys) und Leila. Soraya sie ist schon zutraulicher geworden, sie ist weniger scheu als ihre Schwester Leila. Ihre Schwester Leila ist noch sehr verängstigt und scheu. Ihr Gesundheitszustand hat sich auch sehr verbessert.
 
18.10.2018:

Irina hat Leila und Paulchen abgeholt, die Frau, bei der sie untergebracht waren, hat sich leider nicht sehr gut um die Kleinen gekümmert. Sie wurden soeben von Irina abgeholt, Leila in die Tierklinik gebracht und Paulchen auf die Pflegestelle von Irina. In der Tierklinik wird Leila zunächst untersucht, anschließend kastriert und getestet. Laut Marina hat die Frau sich auch auf mehrfaches Hinweisen, nicht um die Tierchen gekümmert. Paulchen hat in einem Zimmer gelebt. Das war ok. Aber Leila hat sie ständig rausgelassen und das war so nicht abgemacht. Irina hat der Frau nicht mehr vertraut. Es kommen keine Katzen mehr dorthin. Die Frau hat einen Hund. Diesen hat Irina als Gegenleistung auf ihre Kosten kastrieren lassen. Nach der Kastration hat die Frau ihre Abmachungen bzgl. der ordenlichen Pflege von Irinas Katzen nicht eingehalten
Leila wurde jetzt untersucht. Sie ist Gott sei Dank nicht trächtig, was Irina befürchtet hatte. Sie bleibt nun erstmal in der Klinik. Kastration und Testung stehen an. Leila scheint auch etwas langhaariger zu sein/ werden. Drücken wir die Daumen.

 

16.08.2019:

Vor fast genau einem Jahr wurde die Leila von der Strasse gerettet, damals war sie in einem erbarmungswürdigen Zustand und schaut man sich die Süsse heute an , kann man kaum glauben, dass es sich um die selbe Katze handelt. Eine bildhübsche Omsker Prinzessin mit einem
dichten Wuschelpelz ist aus unserem ehemaligen Sorgenfellchen geworden.

 

03.11.2019:

Eine anmutige und zarte Schönheit ist unsere Leila, die wir sehr gerne euch wieder vorstellen möchten. Die plüschige Omskerin wünscht sich ein Zuhause, sie kann mit einem sozialen und lieben Charakter punkten, sie ist menschenbezogen, bei Fremden aber erstmal vorsichtig.

 

02.12.2019:

„Auf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille, und sacht, ganz sacht, schleichen sie in unser Herz und besetzen es für immer mit aller Macht.“ (Eleonore Gualdi)

Auf genau solch leisen Pfoten kommt unser Flauschpaket Leila dahergeschlichen und sucht nach einem oder mehreren menschlichen Herzen, die sie in ihrer unnachahmlichen Art besetzen kann.

 

12.12.2019:

2020 soll für Leila und Milena zum Glücksjahr werden, denn sie wurden soeben fest reserviert für die März Ausreise. Sie werden demnächst zusammengeführt, da sie zur Zeit in unterschiedlichen Pflegewohnungen untergebracht sind.

 

23.12.2019:

Gestern Abend wurde Leila, die im März zusammen mit Milena nach Deutschland ausreisen soll, zu Mascha nach Hause gebracht zur besseren Gewöhnung an den Menschen, da sie noch immer etwas schüchtern und ängstlich ist.

In Kürze wird dann auch Milena dazugeholt, die zur Zeit im Katzenbereich der Datscha lebt, damit die beiden Mädels sich vor ihrem Umzug ins neue Zuhause schon miteinander vertraut machen können.

 

15.02.2020:

Milena und Leila hatten heute Morgen ihren Ausreisecheck zusammen mit Pflegemama Mascha.

Mascha schreibt: "Heute sind wir in die Klinik mit Leila und Milena gefahren. Inspektion, Blut für die Biochemie, überprüfte Ohren, Zähne. Habe einen Ultraschall gemacht. Nach den Ergebnissen des Ultraschalls der Niere, Leber, Harn, normal. Nur die Milz ist etwas vergrößert, aber unsere Ärzte sagen, dass dies ein normaler Zustand für ein Tier ist, das lange Zeit auf der Straße gelebt hat. Das ist nicht schrecklich. Milena hat ein Septum in der Gallenblase, es ist angeboren und das ist auch in Ordnung. Manchmal kratzt sich Milena am Hals, dies kann an der Gallenblase liegen.

Milena hat auch ein kleines rosa Zahnfleisch. Es gibt keine Gingivitis. Mit einer guten Ernährung wird alles wiederhergestellt. Leyla hat tolle Zähne und Zahnfleisch!

Wir warten auf das Ergebnis der Biochemie, ich denke, es wird morgen fertig sein.

Sie nahmen auch eine Probe von den Ohren der Mädchen. Alles ist gut, sie haben nichts gefunden. Es gefiel mir nicht, dass ihre Ohren immer mal wieder schmutzig waren, aber es ist nichts."

 
 

16.02.2020:

Ausreisecheck Teil 2: Mascha schreibt bezüglich der Blut und Ultraschallergebnisse der Mädels:

"Gestern habe ich nicht über die Ergebnisse der Analysen der Mädchen geschrieben. Es kamen sehr schlechte Leberzahlen. Zuerst waren wir durcheinander, dann haben wir uns zusammengerissen und heute habe ich die Mädchen wieder in eine andere Klinik gebracht, um alles noch einmal zu überprüfen. In dieser Klinik ist alles sehr teuer, aber wir waren mehr als einmal von der Genauigkeit ihrer Ergebnisse überzeugt. Und die neueste Ausrüstung ist auch in dieser Klinik sehr gut. Ich habe die Biochemie der Leber der Mädchen und den Ultraschall der Leber durchgeführt, um dies nochmals zu überprüfen. Infolgedessen geht es Milena gut, alle Leberindikatoren sind normal, was auch durch Ultraschall bestätigt wurde. Leila hat einen Leberfunktionsindikator, dies ist nicht kritisch, ganz leicht. Es wurde empfohlen, mit Spezielnahrung zu füttern, um die Leber einen Monat lang zu erhalten. Nach 3 Wochen müssen wir erneut Blut abnehmen, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist. Die Leberzellen werden wiederhergestellt, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen.

In Omsk gibt es nur sehr wenige Kliniken, die über ein eigenes Labor verfügen. Grundsätzlich leiten die meisten Kliniken Blut an das Biot-Labor. Höchstwahrscheinlich arbeitet dort ein inkompetenter Laborassistent, sodass die Blutwerte manchmal nicht mit den Ergebnissen des Ultraschalls übereinstimmen. Bei Akira war es genauso, als wir sie untersuchten. Nach den Ergebnissen des Ultraschalls fand man bei Milena und Leila nichts Schlechtes, nicht am 15.2 und nicht heute. Alles ist gut."

 
Rettungspatin: Cath Leen
Testpatin: Nicole Berger
Monatspate/in: Johanna Bertram

 
 

 

 
  • Irina/Katzen/Leila/Leila06mN.jpg
  • Irina/Katzen/Leila/Leila05mN.jpg
  • Irina/Katzen/Leila/Leila04mN.jpg

    August 2018

  • Irina/Katzen/Leila/Leila07mN.jpg

    August 2018

  • Irina/Katzen/Leila/Leila02mN.jpg

    August 2018

  • Irina/Katzen/Leila/Leila01mN.jpg

    August 2018

  • Irina/Katzen/Leila/Leila08mN.jpg

    Oktober 2018

  • Irina/Katzen/Leila/Leila09mN.jpg

    Oktober 2018

  • Irina/Katzen/Leila/Leila10mN.jpg

    Oktober 2018

  • Irina/Katzen/Leila/Leila11mN.jpg

    Oktober 2018

  • Irina/Katzen/Leila/Leila12mN.jpg

    Oktober 2018

  • Irina/Katzen/Leila/Leila13mN.jpg
  • Irina/Katzen/Leila/Leila14mN.jpg
  • Irina/Katzen/Leila/Leila15mN.jpg
  • Irina/Katzen/Leila/Leila18mN.jpg

    November 2019

  • Irina/Katzen/Leila/Leila19mN.jpg

    Dezember 2019