Notfelle

 

Nach dem Auffinden eines Straßentieres oder der Abgabe durch den Besitzer werden die Katzen unmittelbar in der Tierklinik vorstellig, wo sie Dank der Rettungspatenschaft gesundheitlich untersucht, geimpft und gegebenenfalls umgehend kastriert werden. Die Testpatenschaft sichert zudem eine Blutuntersuchung auf FIV/FeLV, ehe die neue Samtpfote in den Quarantänebereich der Pflegestelle einziehen darf, von dem aus sie schließlich in eines der großen Katzenzimmer umzieht. Bei einigen aufgenommenen/gefundenen Tieren ist es von Anfang an ersichtlich, dass sie ein wenig mehr Gepäck dabei haben als ihre Artgenossen, sprich: einige Katzen werden mit Verletzungen, Deformationen oder körperlichen Einschränkungen aufgenommen. Diese Pfleglinge, sowie Katzen, die an chronischen Krankheiten wie Diabetes, Nierenproblemen oder Schilddrüsenüberfunktionen leiden, bedeuten für die Pflegestellen ein höheres Maß an Zuwendung und gelten vor Ort in Omsk leider als kaum vermittelbar. Gerade für diese vom Schicksal getroffenen Katzen wünschen wir uns von ganzem Herzen ein Zuhause in Deutschland mit einer umfassenden medizinischen Betreuung und einer individuellen Fürsorge, wie sie auf der Pflegestelle oft nicht möglich ist. Wir möchten Ihnen unsere Sorgenfellchen besonders ans Herz legen, wissend, dass diese Tiere oftmals größere Anforderungen an ihr neues Zuhause stellen, dies aber mit ihrem lieben, geduldigen und dankbaren Wesen um ein Vielfaches wettmachen. Im Folgenden möchten wir ihnen unsere Katzen mit Gepäck vorstellen. Mit einem Klick auf die Bilder gelangen Sie zu den Biographien der Pfleglinge und vielleicht entdecken Sie dort Ihren zukünftigen schnurrigen Mitbewohner.

 

TimoschaStjorpa

 

Jakob-ApolloFabi

 

ElsaJen

 Saimon

Jumana

 


 

 

 

 

Bild könnte enthalten: Katze und Innenbereich

 

 Sugar   

 

Houdini

Samira

 

 

 

 

Drops