Aktuelles

 

Happyends Juni 2020 

Hier sind sie, unsere glücklichen Fellnasen im Juni. In Omsk vermittelt wurden: 

 Momo  Ylvie  Enya

 

Impressionen vom Großeinkauf

Die meisten von uns haben zu Hause zwischen einer und naja, sagen wir mal 6 Katzen. Egal, wie viele es sind, wir alle haben für unser verfressenes Katzenvolk viele Dinge zu besorgen und einzukaufen. 

Könnt ihr euch vorstellen, wie es ausschaut, wenn Mascha und Irina einkaufen gehen? Schaut:

 

Und damit nicht genug - alle Einkäufe müssen auch noch treppauf in die Pflegewohnung geschafft werden und die Rechnungen sind ordnungsgemäß zu dokumetnieren. 

Na, findet ihr noch, dass ihr Großeinkäufe für eiure Schnurrer macht?

 

Bauarbeiten neue Wohnung, Pflegestelle Irina

13.06.2020:Seid ihr neugierig, wie es in Irinas neuer Pflegestellen-Wohnung ausschaut? Bitteschön: 

 

Roma hat inzwischen die alte Toilette und die Badewanne entfernt und Estrich gelegt. Ihr sehr also - so nach und nach geht es voran.

 

Happyends im Mai

Hier nun unsere Glückspilze im Mai. Ein Zuhause in Omsk gefunden haben:

 Sinja, Felicitas, Mico, Boris und Erofey. Alles Gute den Glücklichen!!!

 

 

  • Irina/Katzen/Sinja/Sinja13mN.jpg

    Sinja

  • Irina/Katzen/Felicitas/Felicitas06mN.jpg

    Felicitas

  • Irina/Katzen/Mico1/Mico108mN.jpg

    Mico

  • Nikolai/Katzen/Boris/Boris05nM.jpg

    Boris

  • Nikolai/Katzen/Erofey/Erofey04nM.jpg

    Erofey

 

Pflegestelle Soja wird zu Pflegestelle Nadezhda

Nach vielen Jahren gemeinsamer Arbeit hat nun Nadezhda die Pflegestelle unserer Soja übernommen. Alles über Nadezhda und ihre Arbeit erfahrt ihr hier.

 

Verkaufswoche Handarbeiten, Unikate und mehr

Eine sehr erfolgreiche Woche hat das Samtpfötchen Handarbeits- und Verkaufsteam hinter sich gebracht. Wir haben gebastelt, gehandwerkert und verkauft und so in der lezten Woche den Erlös von sage und schreibe 1.252,-€ für unsere Tiere erwirtschaftet. 

Ein ganz besonderes Lob geht an unsere Silke, die das Ganze mit viel Engagement und Verkaufstalent für uns organisiert hat und die Fäden in der Heinzelmännchen-Gruppe zusammenhält.

Ihr meint das sei noch zu toppen und uns beim nächsten Mal (die nächste Verkaufswoche zu unseren Gunsten ist für den Juli geplant) unterstützen? Dann nehmt einfach mit uns Kontakt auf. Wir besprechen alles Weitere mit euch und freuen uns natürlich sehr über eure Unterstützung.  

 

 

 

 

Derzeit keine weiteren Reservierungen möglich

Derzeit können wir noch immer keine Katzen von Omsk nach Deutschland fliegen lassen. 

Unsere Flugkapazitäten für dieses Jahr wären bereits jetzt voll und wir wissen momentan noch nicht, wann die ersten Flüge nach Deutschland überhaupt wieder möglich sein werden. Sobald wir das "Go" haben werden die bestehenden Reservierungen der Reihe nach abgearbeiten. 

Leider sind im Sinne der Gleichbehandlung unserer Interessenten auch keine Ausnahmen/ langfristigen Reservierungen möglich. Bitte habt Verständnis hierfür.

Selbstverständlich freuen wir/ unsere Samtpfötchen uns trotzdem über eure Unterstützung. Und vielleicht sucht ja gerade eure Traumkatze auf unserer Hompage noch seinen Monatspaten, der/ die bis zu Vermittlung sein Näfchen füllt. 

 

Happyends April 2020

Wie alle wissen, war es im April ncht möglich unsere reservierten Kätzchen ausreisen zu lassen.  Daher wurden alle hier gezeigten Katzen (insgesamt 10) in Omsk vermittelt. 

Willkommen im neuen Zuhause und alles Gute für wunderschöne, lange Katzenleben wünschen wir:

- von der Pflegestelle Irina: Klawa, Ikiru, Filou, Wanda und Mister Jingle

- von der Pflegestelle Olga: Ljulju, Patrick und Raisa

- und von der Pflegestelle Nikolai wurden vermittelt: Zosya und Roma. 

  • Irina/Katzen/Klawa/Klawa18mN.jpg
  • Irina/Katzen/Ikiru/Ikiru06mN.jpg
  • Irina/Katzen/Filou/Filou04mN.jpg
  • Irina/Katzen/Wanda/Wanda05mN.jpg


 

Bauarbeiten neue Wohnung, Pflegestelle Irina

Die neuen Fenster,deren Kauf wir mit einem grossen Teil des Erlöses aus der Ostertombola bestreiten konnten, wurden geliefert und eingebaut und sehen richtig klasse aus, wie wir finden. Umgerechnet ca. 325 Euro mussten hierfür gezahlt werden.

Außerdem wurden im Rahmen der Bauarbeiten wahre Müllberge aus der Wohnung entfernt und abgefahren. Unsere 3 Helfer hatten also viel zu tun. 

 

 

Neues Quarantäne Zimmer - Pflegestellen Nikolai und Lyudmila

15.04.2020: Bauarbeiten stehen auch auf den Pflegestellen von Nikolai und Lydmila an. Beide haben seit ca. einem Jahr für ihre Pflegestellen Teile einer stillgelegten Fabrikhalle angemietet. 

Nun haben sie die Möglichkeit bekommen einen der dortigen Räume zu einem Quarnatänezimmer umzubauen. Wie auf dem Foto unschwer erkennbar ist, ist es bis dahin noch ein weiter Weg mit allerhand Umbaumaßnahmen. 

Monatlich werden zusätzlich 80,- € Mietkosten anfallen - hierfür geht ein ganz herzliches Danke an Johanna Bertram, die diese laufenden Kosten übernehmen wird. 

Der neue Quarantänebereich wird 30 qm groß sein und von Nikolai, Lyudmilla und Nadeshda gemeinschaftlich genutzt werden. So erhalten die drei Pflegestellen die Möglichkeit kranke Tiere und insbesondere Neuaufnahmen von den gesunden Katzen zu separieren, ohne dass durch die Nutzung von Klinikkäfigen oft zusätzliche Kosten entstehen. 

 

Corona-Situation in Omsk

13.04.2020: Evi: "Ich wollte mich nochmal zur Situation mit dem Coronavirus in Omsk äußern...

 

Anfang April wurden hier einige Qarantäne - Maßnahmen getroffen: Schulen, Kindergärten und Unis wurden geschlossen. Mehrere Betriebe und Firmen arbeiten in Quarantäne. Man darf das Hause verlassen, hauptsächlich nur wenn man einkaufen oder z. B. in die Apotheke geht. Polizeiautos fahren durch die Stadt und fragen nach dem Zweck des Ausgangs und prüfen die Ausweise.

Für die Tierschützer in Omsk ist es ziemlich problematisch geworden, eine Pflegestelle zu erreichen oder die Straßentiere mit dem Futter und so zu versorgen. Das machen die Tierschützer auf ihr eigenes Risiko... Viele Straßentiere verhungern.

Das Futter für die Tiere kann man zwar noch kaufen, aber etwas Preiswertes ist kaum zu finden. Viele Zoo-Shops sind zu oder arbeiten illegal, d.h.sie verkaufen den Stammkäufern trotzdem das Futter.

Wir, die Tierschützer, bekommen keine finanzielle Unterstützung von unserer Regierung und die Versorgung der Tiere ist nur Dank der Unterstützung der lieben Spender/-innen möglich. Da viele jetzt ihren Arbeitsplatz verloren haben oder nur einen geringeren Arbeitslohn bekommen, gibt es deswegen nur wenige Spenden. 

Im Moment brauchen wir euch wie noch nie!

Anbei sind ein paar Impressionen von der Fütterung der Straßentiere:"

 

  • Aktuelles/Corona01.jpg
  • Aktuelles/Corona02.jpg
  • Aktuelles/Corona03.jpg
  • Aktuelles/Corona04.jpg

 

Platz für unsere Katzen - eine Mammutaufgabe für die Mädels und Roma

04.04.2020: Auch wenn diese Fotos anderes vermuten lassen - sie verheißen Gutes!

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass es auch in Sibirien schwierig ist, eine Wohnung für Katzen zu finden. Nun ist es Irina und Mascha endlich gelungen. 

Bisher hatte Irinas für die Katzen gemietete Wohnung 43 qm Wohnfläche - künftig werden nun 3 Zimmer und 67 qm zur Verfügung stehen. Wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist, gibt es bis zum Einzug unheimlich viel Arbeit zu erledigen, denn die Wohnung ist in einem ziemlich schlechten Zustand. Was wären wir ohne unseren Roma, der bereits mit den Arbeiten begonnen hat: Die fehlende Toilette wurde eingebaut, die Fußböden (hier gab es 2019 einen Wasserschaden) herausgerissen... Auch zwei Fenster müssen unbedingt ausgetauscht werden (Zusatzkosten ca. 300,- €), bevor die Katzen einziehen können.  

Die Sanierungsarbeiten werden bis zur Fertigstellung zu einem großen Teil mit den Mietkosten verrechnet. Und was uns alle besonders freut - danach wird die monatliche Miete auch nicht höher sein als für die bisherige Wohnung: 8000 Rubel (entspricht ca. 100,- €) + Strom. Der Mietvertrag wird zunächst für 10 Jahre geschlossen. 

Wir alle dürfen gespannt sein, wie es hier in den kommenden Wochen weitergeht.