Kontakt-Formular     Inhaltsverzeichnis     Druckansicht     Login  

Samtpfötchen Hilfe e. V.

Jacques

Jacques

 

   Jacques

    Rasse             : EKH
   Geschlecht      : männlich
   Geburtsdatum : 07 / 2022
   Kastriert         : ja
   Impfungen      : ja
   Fiv / Felv Test  : negativ

   Merkmale        : 
   Charakter        : sehr lieb, besonders anhänglich
   Erkrankung      : CNI                             
 
 
 
 
 
 
30.10.2022:
Irina schreibt: "3 Kätzchen wurden dort ausgesetzt, wo ich füttere. Die Kätzchen sind schmutzig, haben Flöhe. Es gibt Privathäuser in der Nähe. Besitzer von Katzen möchten keine Sterilisation durchführen.
Ständig werden neue Katzen auf die Straße geschmissen.
Die Kätzchen fingen an zu niesen, es ist sehr schmutzig und stickig im Keller, Dampf kommt aus dem Keller. Sie sind nass, dann rennen sie auf die Straße. Zuerst haben wir 2 Kätzchen mitgenommen, dann noch eins.
Jetzt geben wir ein Antibiotikum und bestellen eine Augensalbe.
Dieses ist ein Mädchen, 2,5 Monate, sehr anhänglich, aber auch zurückhaltend."
 
31.10.2022:
Heute schrieb Mascha: "Wir haben ein Problem. Jacques ist im Moment sehr schwer krank. Die Nase atmet nicht, er frisst nicht. Wir setzen intravenöse Injektionen ein und ernähren ihn mit einer Spritze.
Die Kinder sind in der Pflegefamilie von Irina.
Wir waren zur Untersuchung und Katheteranlage in der Klinik.
Die Behandlung führen wir selbst durch. Alle Medikamente sind vorhanden.
Bis er frisst. Die Temperatur ist normal heute."
 
06.11.2022.
Wir haben gute Nachrichten! Jacques zeigt seit heute Interesse am selbst Fressen und erholt sich langsam.
 
22.01.2023:
Mascha schreibt: "Jacques ist so liebevoll und so dankbar! Er liebt es, auf meinen Händen zu sitzen und mich zu umarmen!
Wir lieben diesen kleinen Tiger so sehr, er würde jede Familie bereichern."
 
25.01.2023:
Unsere drei Omsker Isalie, Dino und Jacques wurden negativ auf Fiv und Felv getestet.
 
30.11.2023:
Heute musste unser Jacques zum Tierarzt gebracht werden.
Im Februar 2023 wurde Jacques bereits wegen Atembeschwerden behandelt, seine Nase war immer verstopft. Er wurde damals in zwei Kliniken vorgestellt.
Es wurde ein Antibiotikum und Nasentropfen verschrieben, aber es half nicht lange.
Vor 2 Tagen begann Jaques sehr schlecht zu atmen, seine Nase war wieder sehr verstopft.
Beim Arzt wurde empfohlen, eine Rhinoskopie durchzuführen, um die Ursache für den ständigen Schnupfen herauszufinden.
Jack blieb heute in der Klinik.
Es wurde neben einer Blutuntersuchung auch eine Analyse auf Mykoplasmosen, Bordetella, Herpes und Chlamydien durchgeführt.
Aufgrund der Ergebnisse der Rhinoskopie wird klar sein, welches Problem Jacques mit seiner Nase hat. Wenn Polypen vorhanden sind, müssen sie eine MRT des Kopfes und erst dann eine Operation durchführen.
Irina schreibt :"Gerade haben sie aus der Klinik angerufen, Jacques wird bis zum Morgen unter ärztlicher Aufsicht in der Klinik sein. Die Klinik ist 24 Stunden am Tag geöffnet.
Ich habe mit der Anästhesistin gesprochen, sie sagte, dass Jacques bereits aus der Narkose erwacht. Aber die Operation war schwierig, es ist besser für Jacques, unter ärztlicher Aufsicht zu stehen.
Wir haben verstanden, dass es keine Polypen gibt.
Morgen wird alles genauer uns bekannt sein.
Für die Untersuchungen und Rhinoskopie wurden insgesamt 230 Euro umgerechnet veranschlagt.
 
02.12.2023:
Untersuchungsergebnisse:
Irina schreibt : "Jacques hatte die Rhinoskopie. Gott sei Dank gibt es keine Polypen. Der Durchgang ist sehr klein. Jetzt warten wir auf die Ergebnisse der Kultur und Tests auf Virusinfektionen. Sie werden in 5-7 Tagen vorliegen. Es wurde viel Rotz entfernt. Seine ganze Nase war verstopft. Jacques geht es gut. Das wichtigste ist, dass er frisst." 
 
07.01.2024:
Mascha schreibt: "Jacques hatte schon lange grünen Auswurf aus der Nase. Und Jacques hatte bereits alle Antibiotika eingenommen. Das Antibiotikum half nur eine Weile und dann fing alles von vorne an. Deshalb musste eine Rhinoskopie durchgeführt werden, um herauszufinden, ob sich etwas Fremdes in den Nasengängen befindet, ein Neoplasma oder Zysten.
Die Rhinoskopie ergab, dass es sich um eine Rhinitis handelte. Aber Jaques ist resistent gegen Antibiotika, was höchstwahrscheinlich nach der langen Krankheit begann, als er in unsere Pflegefamilie kam. Damals haben wir ihn gerettet, aber er nahm viele Medikamente. Und jetzt helfen Antibiotika für eine Weile und der Schleim taucht wieder auf.
Den neuen biochemischen Ergebnissen zufolge leidet Jacques nun an chronischer Niereninsuffizenz im Stadium 1.
Im März waren die Nierenwerte noch gut.
Jaques hat jetzt schlechte Nieren."
 
28.01.2024:
Bei unserem Jacques wurde wieder eine biochemische und allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt.
Ebenfalls wurden seine Zähne genau untersucht.
Die Ergebnisse der allgemeinen Blutuntersuchung:
Rote Blutkörperchen, Hämoglobin, Leukozyten, Neutrophile, Lymphozyten, Monozyten, Eosinophile, Basophile, Blutplättchen sind alle normal. Der Hämatokrit ist leicht erhöht, der Normalwert liegt bei 29,7-44,5, der von Jack bei 45,6.
Die biochemische Blutuntersuchungen:
Gesamtprotein, Albumin, Kreatinin, Harnstoff, Kalium, Phosphor, Chlor, Natrium sind alle normal. Verminderte Glukose, normal 3,8-8,5, Jack's 3,5.
Albumin/Globulin-Verhältnis 1, normal.
Jacques fühlt sich gut, aber als seine Rhinoskopie gemacht wurde, wurden auch Tests gemacht. Vor der Operation mussten Tests durchgeführt werden.
Den Ergebnissen der Analyse zufolge hatte er einen Anstieg von Kreatinin und Harnstoff.
Neueste Analyse 12. Januar 2024. Harnstoff und Kreatinin sind normal.
Irina schreibt: " Welchen Analysen soll ich glauben? Wir beschlossen, die Tests noch einmal in einer anderen Klinik durchzuführen.
Wir werden 2 Indikatoren machen – Harnstoff und Kreatinin.
Nach Erhalt der Tests werden wir entscheiden, was zu tun ist.
Ultraschall - Jack:
Zum Zeitpunkt der Ultraschalluntersuchung - eine mäßige Menge echogener Suspension in der Blase.
Es muss noch nichts getan werden. Die Ärzte sagten, es sei normal."
 
11.02.2024:
Mascha schreibt: "Jacques ist sehr anhänglich, einfach ein mega anhängliches Baby. Er liebt es, in meinen Armen zu sitzen und lässt sich gerne streicheln. Er folgt uns immer und redet. Liebt Spielzeug. Dieses Kind ist einfach ein Traumkind. Ich habe noch nie eine anhänglichere Katze getroffen."
 
Rettungspatin: Dushenka Gelga
Testpatin: Iris Schöpfer
Monatspatin: Johanna Bertram
 
  • Irina/Katzen/Jacques/Isalie01.jpg

    Oktober 2022

  • Irina/Katzen/Jacques/Jacques02.jpg

    Oktober 2022

  • Irina/Katzen/Jacques/Jacques03.jpg

    Oktober 2022

  • Irina/Katzen/Jacques/Jacques04.jpg

    Januar 2023

  • Irina/Katzen/Isalie/Isalie05.jpg

    Januar 2023

  • Irina/Katzen/Jacques/Jacques05.jpg

    Januar 2024

 
 
*** Sommerfest 2024 *** *** Sommerfest 2024 *** *** Sommerfest 2024 *** *** Hier klicken *** 
 
 
Spendenkonto:
Samtpfötchen Hilfe e. V.
Deutsche Skatbank
IBAN:
DE52 8306 5408 0004 9078 92
BIC: GENO DEF1 SLR
 
PayPal
paypal@samtpfoetchen-hilfe.de
 
Instagram
 

 

Unterstützung durch Gooding
Boost Partnerlink 
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten
Smoost Partnerlink
 
 
 
 
Kontakt:
Samtpfötchen Hilfe e. V.
Resingstraße 21
44269 Dortmund
Tel.: 0231 108724492
oder per Mail
 

Sommerfest 2024

Endlich wieder ein Sommerfest! Am 24.08.2024 findet unser Sommerfest statt. Diesmal im Rahmen und Kooperation mit dem Logo Schlemmer Treffin Dortmund Höchsten.

Seitenanfang